Back

Ein Tag im Bergell

Das Bergell an einem Tag entdecken 

 

Für die Familie 

Vom Parkplatz Orden in Maloja führt der Schmugglerpfad über den Staudamm zum Bitabergh-See. Auf der Suche nach einem verborgenen Schatz taucht man in die Welt der Schmuggler zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein. Nach einem Imbiss oder einem kurzen Bad im Bitabergh-See geht es über Cavloc oder auf dem gleichen Weg zurück nach Maloja.
Nach einem Lunchpaket oder einem Mittagessen in einem der Talrestaurants lockt ein Besuch auf dem Bauernhof Pungell. Dort begrüssen euch Kühe, Ziegen, Hühner und natürlich die Familie Predoni. In der Hofkäserei könnt ihr mit dem Käser lernen, selbst Käse herzustellen.
Um den Tag mit ein wenig Geschichte ausklingen zu lassen, geht es weiter nach Coltura. Dort öffnet der Verwalter des Palazzo Castelmur die Türen des Schlosses und erzählt über das Leben der Schlossherren in vergangenen Zeiten.

 

 


Kunst und Kultur

Der Tag beginnt in Maloja auf den Spuren Segantinis. Der Spaziergang führt uns zu Orten, die für das Schaffen des Künstlers wichtig waren und wird von Informationen über sein Werk und Leben begleitet. Anschliessend geht es nach Vicosoprano, wo im Pretorio noch die Folterinstrumente zu sehen sind, mit denen früher Geständnisse von vermeintlichen Hexen erpresst wurden.
Nach dem Mittagessen in einem der Restaurants im Tal, besuchen wir das ethnographische Museum des Bergells, die Ciäsa Granda. In dem Patrizierhaus aus dem 17. Jahrhundert erhalten wir einen abwechslungsreichen Einblick in die soziale, kulturelle und naturkundliche Geschichte des Bergells und wir sehen verschiedene Werke der Künstlerfamilie Giacometti. Zu Fuss geht es weiter zum nahegelegenen Palazzo Castelmur, einem Wahrzeichen des Bergells.
Ein Spaziergang durch Soglio verdeutlicht, warum dieses Dorf im Lauf der Jahre so viele Künstler inspiriert hat. Mit einem Aperitif und dem Blick in das Bondascatal lassen wir den Tag hier ausklingen.


Von Castasegna nach Maloja

Mit den ersten Sonnenstrahlen betreten wir den grössten kultivierten Kastanienhain Europas. Der Lehrpfad führt uns in die Besonderheiten der Kastaniensorten und deren Anbau ein. Von Castasegna geht es weiter nach Soglio. Der malerische Ort wurde 2015 zum schönsten Dorf der Schweiz gekürt und gewann den Wakker-Preis.
Als Kontrast machen wir am Nachmittag einen Ausflug ins Hochgebirge. Mit der Seilbahn geht es von Pranzaira hinauf zum Albigna-Stausee und weiter auf einem einfachen Bergweg zur Albignahütte. In der Hütte erwarten uns kühle Getränke und Kaffee und Kuchen. Zurück im Tal geht es hoch nach Maloja, wo wir vom Belvedere-Turm einen Panoramablick auf das Bergell und ins Engadin haben.

Bergell Newsletter

Aktuelle Angebote, exklusive Tipps und vieles mehr!

Anmelden

Mit Ihrem Besuch auf www.bregaglia.ch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.