Back

Die Kastanie

Die Kastanie - eine Art, viele Sorten

In den Kastanienselven der Alpentäler trifft man eine innige Vermischung verschiedenster Kastaniensorten an. Dies entspricht dem ursprünglichen Anspruch der bäuerlichen Gesellschaften, möglichst viele verschiedene Kastanienprodukte zu gewinnen je nach Zeitpunkt der Ernte, dem Standort und der Verwendungsart.

In Castasegna kennt man noch vier Kastaniensorten: Ensat, Marun, Lüina und Vescuv

Sorte

Baum

Reifung

Frucht

Bemerkungen

Vescuv

Knorrig und mit vielen Auswüchsen

Früh

Große Kastanie, mit häufigen Innenhauteinschlüssen

Nicht zum Trocknen geeignet

Lüina

Er hat zahlreiche kleine Äste entlang des Stammes.

Spät

Klein, rötlich, mit dünner Haut und nach dem Trocknen leicht schälbar

Sehr schmackhaft und süß. Sie ist ideal für die Herstellung von Mehl und Trockenkastanien, auch weil sie nach dem Trocknen ihre Kompaktheit nicht verliert.

Marun

Von mittlerer Statur, tendenziell verdreht

Relativ spät

Ziemlich groß, ohne Innenhauteinschlüsse und unregelmäßiges Hilum (Stiel)

Sie reift in Soglio aufgrund der zu großen Höhe nicht nach. Kastanie sehr wertvoll und sehr süß, nicht zum Trocknen geeignet.

Ensat

Einbringung des Laubes sehr hoch

Spät

Keine Innenhauteinschlüsse, leicht abzulösen

Leere Fruchtbecher neigen dazu, auch im Winter am Baum zu bleiben. Zum Trocknen geeignet.

Bergell - einfach authentisch

Turm Belvedere – Maloja

Mitten im Gletschertopf-Reservat steht ein Stück Tourismusgeschichte

Palazzo Castelmur – Stampa Coltura

Faszinierender Architekturmix aus mehreren Jahrhunderten

Segantini Atelier – Maloja

Giovanni Segantini: «Der Maler des Lichts»

Bergell Newsletter

Aktuelle Angebote, exklusive Tipps und vieles mehr!

Anmelden

Mit Ihrem Besuch auf www.bregaglia.ch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.