Back

Wanderungen im Winter

Knirschender Schnee unter den Füssen

Sie sind einmalig auf der ganzen Welt – die Wanderungen über die ewigen Weiten, zugefrorenen Engadiner Seen, die man im Winter erleben kann. Der Abschnitt über den Silsersee zwischen Maloja und Sils Maria ist dabei mit fünf Kilometern der Längste. Glücklicherweise kann man in Isola oder Plaun da Lej eine Pause einlegen!

Wunderschön und jeden Tag frisch planiert sind aber auch die Winterwanderwege rund um Maloja, wie etwa der Sentiero Segantini, der das Wintererlebnis mit Kunst kombiniert, oder auch der Rundweg Richtung Orden Dent. Wer einige Höhenmeter zurücklegen möchte, kann den Weg zum Lägh da Cavloc einschlagen und später mit dem eigenen Schlitten bis Salecina schlitteln.

Im Tal gibt es häufig auch völlig schneefreie Wanderwege. In Soglio etwa, von der Wintersonne verwöhnt, kann man auf ebener Strecke nach Dascciun spazieren (60 min retour) oder auch hinab in den Kastanienhain von Castasegna (60 min einfache Strecke). Zudem sind die Wege der Via Bregaglia generell auch im Winter gut zu gehen, sie werden allerdings nicht planiert. Nach starken Schneefällen sollte man deshalb Schneeschuhe anziehen.

Winterwandern im Bergell und Engadin, ist die einfachste und ruhigste Art, diese verschneite Bergwelt aktiv zu erleben!

Mit Ihrem Besuch auf www.bregaglia.ch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.