Back

Der Schmugglerweg "Capel" in Maloja

Haben Sie Lust, in wunderbarer Landschaft die Welt der Schmuggler zu erforschen?

Besuchen Sie uns!

Geschichten aus dem Bergell, auf den Spuren der Schmuggler an der schweizerisch-italienischen Grenze.


Das Thema Schmuggeln bietet sich im Gebiet von Maloja bis zum angrenzenden Val Malenco, Italien für ein Wander- und Bergerlebnis in besonderer Weise an, hat es doch einen ganz konkreten historischen Bezug in der Region. Während eineinhalb Jahrhunderten, seit Beginn des 19. Jahrhunderts bis weit in das 20. Jahrhundert hinein, stellte das Schmuggeln eine wichtige Erwerbsquelle für die Bevölkerung dar. Speziell im Bergell und dem Engadin. Geschmuggelt wurde eine breite Palette von Waren, insbesondere Lebens- und Genussmittel, die es erlaubten, gute Geschäfte zu machen und das Leben in den früher sehr kargen Bergtälern angenehmer zu gestalten.
In Maloja ist ein Schmuggler-Erlebnispfad eröffnet worden, der einzigartige Naturerlebnisse und spannende Geschichten bietet. Auf den einst für den Schmuggel über die schweizerisch-italienische Landesgrenze benutzten Pfade erfährt man einiges aus der Schmuggel-Zeit. Sei es über die Schmuggler-Güter, über die Schmuggler selber als auch über Tricks und Kniffs, wie sich die Schmuggler geschickt bewegt haben und so allfälligen Gefahren ausweichen konnten. Die Gründe für die Schmuggeltätigkeit waren vielfältig. Mangel an bestimmten Gütern auf der einen, Angebot auf der anderen Seite. Hohe Zölle und unterschiedliche Gesetzgebung der Territorialherren und Staaten sowie Verbote und Strafen förderten den heimlichen, illegalen Grenzübertritt. Diese Schmuggler-Touren waren nicht immer ungefährlich und mussten oft bei Nacht, in der Dunkelheit durchgeführt werden.

Der "Percorso dei Contrabbandieri - Capel, Maloja", erstreckt sich über eine ca. 1 ½ stündige Wanderung von Maloja Richtung Süden. Durch einen verzauberten Lärchenwald gelangt man an den Lägh da Bitabergh, wo der Schmugglerpfad endet und die Bergsee-Idylle zum Rasten und Verweilen einlädt. Auf dem Weg dahin geben 17 Posten spannende Einblicke in das Leben und Wirken der Schmuggler. Auf der Suche nach dem verborgenen Schmugglergut lernt man, sich in der Natur zu orten, sich an der Himmelsrichtung und/oder am Sonnenstand zu orientieren, verbunden mit viel Bewegung, Spiel und Spass in den Bergen. Die Posten sind versehen mit Wissenswertem über das Schmugglerdasein und liefern Anekdoten aus dem Leben der Schmuggler. Sie vermitteln auch "überlebenswichtige" Anhaltspunkte, so zum Beispiel Erste Hilfe Rezepte aus der freien Natur.
Das Schmugglererlebnis in Maloja ist eine ideale Kombination aus Bewegung in der Natur, Erlebnis und Lernen sowie Spiel und Spaß im Kreis der Familie bzw. Gruppe. Kinder und Jugendliche werden motiviert, in den Bergen zu wandern und die Landschaft aktiv zu erleben. Auch den Erwachsenen soll es nicht langweilig werden. Es ist eine attraktive Bergwanderung, die einem in die Zeit vor hunderten von Jahren zurückversetzt und dabei die Geschichte der Region und das Leben früherer Generationen näher bringt.

Karte Schmugglerweg

Newsletter abonnieren

Angebote, Tipps und vieles mehr!

Mit Ihrem Besuch auf www.bregaglia.ch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.