Back

Ausstellung im Centro Giacometti

Alberto Giacometti – Lebensweg zur Wirklichkeit


In der thematischen Ausstellung Alberto Giacometti – Lebensweg zur Wirklichkeit in der Stalla Uno in Stampa greift der Hamburger Psychoanalytiker Matthias Oppermann ein zentrales Thema der Kunst Alberto Giacomettis auf: malen und gestalten, was der Künstler sieht. Der Psychoanalytiker führt Schlüsselmomente in der Biografie des Bergeller Künstlers auf und stellt diese besonderen Ereignissen sich daraus ergebenden Schlüsselwerken gegenüber, die Umsetzung in der Kunst also. Daneben analysiert Oppermann die theoretischen Grundlagen des «Sehens» bei Alberto Giacometti.

In der Stalla Uno in Stampa wird auch eine Installation der Modedesignerin und Künstlerin Michaela Lawtoo aus Aachen gezeigt: Europe Fly and Shine, eine Rauminstallation aus Altpapierrollen mit Lichtschatten und leuchtenden Bodenspuren, bei deren Betrachtung sich gedanklich Stichworte wie Prekarität, Verstrickung und Zerbrechlichkeit des Lebens kristallisieren. Die Installation ist Teil des europäischen Skulpturenweges von Art moves Europe e.V..

Gezeigt werden schliesslich sechs Fotos von Ernst Scheidegger mit Alberto Giacometti und seinem Bergeller Lebensraum.

Vom 7. Mai bis zum 23. Oktober 2022 - Matthias Oppermann: Alberto Giacometti - Lebensweg zur Wahrheit, mit der Installation Europe fly and shine von Michaela Lawtoo 

Wo: Stalla 1, Gassa Alberto Giacometti 6 
Preise: CHF 5.- p.p.
Öffnungszeiten:  täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet


Die Farbe und ich

 

Die Farbe und ich, Ausstellung über das Leben und Werk von Augusto Giacometti, mit Werken von Katharina Lichtner

Für Augusto Giacometti (1877-1947) war Malerei eine «Kunst des Farbigen». Er schrieb: «Immer war es mir, als ob es ein Leben der Farbe an sich geben müsse». Aus Anlass des 75.sten Todesjahres des Bergeller Malers beleuchtet die Ausstellung Die Farbe und Ich: Augusto Giacometti und Katharina Lichtner – Eine Begegnung das Werk zweier Künstler, welche die Farbe im Zentrum ihrer Malerei stellen. Unabhängig voneinander gelangen sie in ihren Abstraktionen zu einer erstaunlich ähnlichen Haltung: er, für den Malerei ein farbiger Organismus ist, und sie, die Formen verwischt und Farben mutig und unverblümt sprechen lässt. Die Ausstellung zeigt Gedanken und, anhand von Reproduktionen, das Schaffen Augusto Giacomettis und stellt diese, fliessend ineinander, Originalen der Münchner Künstlerin Katharina Lichtner gegenüber. In einem zweiten, dokumentarischen Teil wird Augusto Giacomettis neue Biografie dargestellt, in der Giacometti authentisch zu Wort kommt und in Briefen seine Vision von Malerei darlegt. Gezeigt werden Dokumente aus verschiedenen Archiven, die als Grundlage zur Erarbeitung von Giacomettis Biografie dienten.

Die Ausstellung findet im Salone und im Untergeschoss des ehemaligen Hotels Piz Duan statt, gleich neben dem Atelier Giacometti.

Zeit: vom 12. Juni. bis zum 28. August 2022
Öffnungszeiten: Mittwoch - Sonntag 10:00 – 12:00 und 15:00 – 17:00 Uhr (oder nach Vereinbarung)
Preise: 5.- CHF p.p. / Preise für Gruppen auf Anfrage. Jugendliche < 16 Jahren und Amici del Centro Giacometti: freier Eintritt

 


www.centrogiacometti.ch

icona mappa green Casa Piz Duan 1, Stampa 

Mit Ihrem Besuch auf www.bregaglia.ch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.