Back

Via Bregaglia und Via Sett

 

Via Bregaglia - Natur, Dörfer und viel Kultur

Die Via Bregaglia führt als Talweg durch das Bergell, vom alpinen Maloja auf 1800 Meter bis zum mediteranen Chiavenna (333m). Es ist faszinierend zu beobachten, wie sich Klima, Gerüche und Pflanzen unterwegs ändern. Etwa auf halber Strecke, bei Promontogno, liegt ein Hügel quer im Tal, den die Einheimischen «Porta» nennen, die Pforte. Oberhalb, «sopraporta», stehen Fichten, Lärchen & Birken, es geht rauher zu und manchmal liegt im März noch Schnee; unterhalb, «sottoporta», herrscht ein mildes Klima, hier stehen die ersten Palmen. Auf der Via Bregaglia kann man sich immer aufs Neue aussuchen, welche Richtung man einschlagen und welchen Abschnitt man gehen möchte.

Die Via Bregaglia besucht die kleinen Dörfer: die Wege zwischen ihnen sind teils alte Fahrstrassen, teils hübsche und bequeme Wanderwege. Unterwegs laden Museen zum Besuch ein (insbesondere in Stampa, aber auch in Vicosoprano) und es gibt zahlreiche Einkehrmöglichkeiten (Achtung: in der Zwischen- oder Nebensaison sind einzelne Restaurants und Hotels geschlossen, auch die Läden haben nicht immer offen). Praktisch ist auch, dass das Postauto Linie 4 durch das Tal fährt, man kann die Wanderung also jederzeit abbrechen oder verkürzen.

Sehenswertes am Wegrand
Wichtige Informationen

Die Route
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe

Verfügbarkeit / Buchung


Via Sett Seite Bivio

Via Sett - Spuren der Geschichte

Zu Fuss, wie die alten Römer, über den Septimer-Pass. Die sechs Etappen führen von der ältesten Stadt der Schweiz, Chur, über die Bergregionen Lenzerheide, Surses, Bivio ins Bergell und weiter ins italienische Chiavenna.

Einst war die Septimerroute eine der wichtigsten Verbindungen über die Alpen. Ohne dramatische Schluchten führte sie durch romantische Bergtäler und den relativ einfach zu bewältigenden Septimerpass. Von Bivio aus sind es nur knapp 600 Höhenmeter im Anstieg, von Casaccia kommend hingegen knapp 900. Unterwegs finden sich viele historische Spuren der wechselvollen Bündner Geschichte, aber auch kulturelle Zeugnisse; Giovanni Segantini etwa lebte sowohl in Savognin wie auch in Soglio. Aber auch Baudenkmäler wie den Palazzo Castelmur oder das Atelier von Giovanni und Alberto Giacometti in Stampa lohnen einen Besuch.

Der 93 km lange Weg ist von Frühling bis Herbst begehbar. Die tägliche Marschzeit (5 - 7 ½ Stunden) der Wanderung kann man verkürzen, indem man die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt. Das Pauschalangebot kann frei nach Anzahl Wandertagen beziehungsweise Start- und Zielort gebucht werden: 5 Tage Via Sett (Chur – Chiavenna) gibt es bereits ab CHF 700.-, inbegriffen sind die Übernachtungen in gemütlichen Drei-Stern-Hotels, Halbpension, der tägliche Gepäcktransport, Lunchpakete, eine Wanderkarte sowie ausführliche Dokumentationen.

http://www.alpen-trails.ch/de/angebote/via-sett-chur-chiavenna/

Die Route

Verfügbarkeit / Buchung

Bergell - einfach authentisch

Wichtige Informationen

GESPERRTE WANDERWEGE

Pretorio und Rundturm in Vicosoprano

Auf den Spuren der Hexen

Kino einmal im Monat

Veranstaltungsreise: Unter dem Titel «Lavoriamo / Wir arbeiten» werden im Winter 2019 / 2020 vier Filme in verschiedenen Dörfern des Bergells gezeigt.

Via Bregaglia und Via Sett

Via Bregaglia- Natur, Dörfer und viel Kultur

Infopoint: Die Bergeller – I Bargaiot

Ab dem 5. Oktober 2019. Geöffnet täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr.

Florio lebt: Giordano Bruno

Giordano Bruno (1548-1600), Vorgänger von Galileo Galilei und Freund von John Florio, wird vom 8. bis 16. November der Protagonist der Florio-lebt-Tagung 2019 sein.

Newsletter abonnieren

Angebote, Tipps und vieles mehr!

Mit Ihrem Besuch auf www.bregaglia.ch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.