Back

Stampa und Borgonovo

Dörfer der Familie Giacometti

In Stampa befindet sich in einem grossen, 1581 erbauten Herrschaftshaus das Talmuseum, die Ciäsa Granda.

In diesem Museum kann man Flora, Fauna und Geologie des Bergells näher kennen lernen und einen Einblick in das frühere Leben der Bewohner bekommen. Im Saal Giacometti-Varlin sind verschiedene Werke dieser bekannten Künstler ausgestellt. Nicht weit vom Museum befindet sich auch das Atelier des Bildhauers und Malers Alberto Giacometti. Im nahegelegenen Coltura kann man den Palazzo Castelmur besichtigen. Der nördliche Teil des mächtigen Baus stammt aus dem Jahr 1723, der südliche wurde 1850-55 vom Baron Giovanni Castelmur errichtet.

Der maurisch-gotische Stil und die Zinnen besetzten Türme verleihen ihm ein schlossähnliches Aussehen. Eine weitläufige, herrliche Gartenanlage vervollständigt diesen Eindruck. Hier ist auch das Historische Archiv des Tals untergebracht.

Nur wenig oberhalb von Stampa liegt auf 1027 m ü. M. das ruhige Dörfchen Borgonovo. Die Reihe von antiken Häusern aus dem 17. und 18. Jh. längs der Hauptstrasse wird nur ab und zu von kleinen Gärten und traditionellen Ställen unterbrochen. Von der alten, zweibogigen Steinbrücke hat man einen schönen Blick auf die Kirche San Giorgio, wiederaufgebaut im Jahre 1694. Der Innenraum wird von einem Glasfenster in der Lünette des Chors, einem Werk des Künstlers Augusto Giacometti, verschönert.

Im Friedhof daneben finden wir die letzte Ruhstätte von Giovanni, Augusto und Alberto Giacometti.

Dorfplan

Newsletter abonnieren

Angebote, Tipps und vieles mehr!