Back

Lage in Bondo und Val Bondasca

Lieber Gast. Willkommen im Bergell.

Wenn Sie auf diese Seite gekommen sind planen Sie vielleicht einen Urlaub bei uns oder haben ihn bereits gebucht. Im folgenden Text informieren wir Sie über die Lage in und rund um Bondo und die Val Bondasca. Jener Ort, der im August 2017, von einer Naturkatastrophe heimgesucht wurde.
Die Ereignisse des letzten Sommers im Bergell haben Sie vielleicht verunsichert oder eben gerade dazu bewogen Ihre Ferien hier zu verbringen. Oder Sie haben gar nichts davon mitbekommen.
Dieser Text erläutert die Geschehnisse und gibt Aufschluss über die aktuelle Situation.


Sciora weiterhin geschlossen, Sasc Furä offen ab Anfang Juli


In der Val Bondasca befinden sich 2 SAC Hütten, die Capanna Sciora und die Capanna Sasc Furä.

Die Capanna Sciora bleibt auch im Sommer 2019 geschlossen. Ein Zugang ist noch nicht möglich. Auch alle anderen Wanderwege in der Val Bondasca bleiben gesperrt.
Die SAC-Hütte, Sasc Furä, ist diesen Sommer wieder offen. Voraussichtlich ab Anfang Juli.
Wenn alles nach Plan verläuft, ist der neue Zugang zur Hütte Ende Juni bereit. Dieser startet in Bondo, geht über Marlun - Cugian bis Luvartig auf dem bestehenden Wanderweg. Von Luartig bis zur Turbinasca gibt es einen neuen, alpinen Wanderweg. Zudem wird die Verbindung der Val Codera über den Passo della Turbinasca bis zur Hütte Sasc Furä wieder eröffnet. 

Das Dorf Bondo darf normal besucht werden.

Ansonsten gilt nach wie vor: Es gibt viel zu entdecken im Bergell und man kann sich, bis auf die Val Bondasca, bedenkenlos bewegen - die Zeit im Tal und in den Höhen geniessen.

 

Rückblick

Im August 2017 lösten sich am Pizzo Cengalo mehrere Millionen Kubikmeter Gestein vom Berg und lösten, völlig überraschend, unmittelbar einen Murgang aus. Mit gewaltiger Kraft kam der Schutt durch die Val Bondasca, riss dort 8 Berggänger in den Tod und kam bis ins 7 Kilometer entfernte Dorf Bondo. 2 weitere Murgänge folgten. Gebäude, Wohnhäuser und Strassen wurden zerstört. Verletzt wurde hier glücklicherweise niemand mehr.

Das Gebiet aber war nicht wiederzuerkennen, gleichwohl der alte Dorfkern völlig unbeschadet blieb. Mit allen Kräften wurde daran gearbeitet das Auffangbecken so rasch wie möglich zu leeren.

Pünktlich auf die Wintersaison 2017 konnte die Umleitung aufgehoben und die Kantonsstrasse H3b Malojapass wieder für den Verkehr geöffnet werden. Zu dieser Zeit ist das evakuierte Dorf Bondo auch wieder fast gänzlich bewohnt. Nur noch wenige Einwohner können weiterhin nicht zurück in ihr Heim.

Es liegt eine intensive Zeit hinter dem Bergell. Monate sind vergangen seit dem Bergsturz am Pizzo Cengalo. Menschen haben Leben und Heim verloren. Ein gravierender Einschnitt, welcher sicher noch lange nachhallt – bei jedem auf unterschiedliche Weise.
Obwohl sich die Situation beruhigt hat - die Aufräumarbeiten, der Wiederaufbau und die Verbesserung der Sicherheit werden Jahre dauern.

Am oberen Beckenrand kann nun mehr Material ins Becken fliessen, der Beckenrand wurde erhöht und die Gemeinde Bregaglia und der Kanton Graubünden sind daran, das langfristige Schutzbautenprojekt zu überarbeiten.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Gemeinde Bregaglia www.comunedibregaglia.ch/info-bondo

 

Bergell - einfach authentisch

Teilstrecke Sentiero Panoramico vorläufig gesperrt

Oberhalb von Roticcio besteht seit den schweren Gewittern letzte Woche eine akute Erdrutschgefahr.

opera St. Moritz

Vom 29. Juni bis 6. Juli 2019 im Maloja Palace Hotel

Führung auf dem Sentiero Segantini

Jeden Dienstag vom 16. Juli bis 20. August

Da ün Giacometti e l'altar

 Vom 25. Mai 2018 bis zum 30. September 2020

Sfida ai Fornelli

19. Oktober 2019 beim Palazzo Castelmur

Angebote unserer Partner

Frühlingswanderwoche - Qi Gong - Naturkräuter in der Küche - Seminare

Newsletter abonnieren

Angebote, Tipps und vieles mehr!