Back

Lage in Bondo und Val Bondasca

Willkommen im Bergell, liebe Gäste! Hier möchten wir Sie kurz über den aktuellen Stand nach dem Bergsturz 2017 informieren.

Der Abbruch am Piz Cengalo im Sommer 2017 hat das Bergell und die ganze Schweiz erschüttert. Der Bergsturz gilt als mit mehr als 3 Millionen Kubikmeter Gestein einer der grössten seit 130 Jahren. Bis heute sind die Auswirkungen spürbar und insbesondere rund um die Dörfer Bondo, Promotogno und Spino zu sehen.

Die Dörfer Bondo, Promontogno und Spino

Die Aufräumarbeiten rund um die Dörfer am Ausgang der Val Bondasca gingen sehr schnell, heute sind die Gebäude renoviert oder auch abgerissen, alle Orte sind wieder besuchbar. Die Hotels und Pensionen sind geöffnet, fast alle Einwohner*innen konnten in ihre Häuser zurückkehren. Allein die Steinbrücke zwischen Bondo und Promontogno wurde durch eine elegante, provisorische Hängebrücke ersetzt. Sie ist für Fussgänger*innen und Velofahrer*innen geeignet. Mit dem Auto muss man ab der Kantonsstrasse entweder nach Bondo oder nach Promontogno / Spino abbiegen.

Val Bondasca: Wanderwege und Hütten

Die Wanderwege in der Val Bondasca wurden zerstört oder sind aus Sicherheitsgründen bis heute gesperrt. Im Frühjahr 2019 wurde ein neuer Wanderweg (Kategorie Alpinwanderweg T4) zur Sasc Furä Hütte gelegt, seit 6. Juli 2019 ist er offen. Er startet in Bondo, führt über Cugiàn und Luvartigh in das eindrucksvolle Vallun dalla Trubinasca und von hier weiter zur Hütte. Zudem ist die Verbindung zur Val Codera über den Passo della Turbinasca bis zur Hütte Sasc Furä wieder eröffnet. Die SAC-Hütte Sasc Furä ist diesen Sommer wieder offen; die Hüttenwartin Heidi Altweger freut sich über Besuche und Reservationen.

Die zweite Hütte in der Val Bondasca, die Capanna di Sciora, bleibt bis auf weiteres geschlossen. Hier war es bislang nicht möglich, einen guten Zugang ausserhalb der Gefahrenzonen zu erschliessen. Wir bitten um Verständnis.

Es gibt viel zu entdecken im Bergell und man kann – die Val Bondasca ausgenommen – überall wandern, biken, trekken und die Aussichten geniessen!

Sasc Fura

Rückblick

Im August 2017 donnerten mehrere Millionen Kubikmeter Gestein vom Piz Cengalo und lösten, völlig überraschend, einen massiven Murgang aus. Mit gewaltiger Kraft kamen Schutt, Gestein und Bäume durch die Val Bondasca, rissen dort acht Berggänger in den Tod und stiessen bis ins 7 Kilometer entfernte Dorf Bondo vor. Zwei weitere Murgänge folgten. Gebäude, Wohnhäuser und Strassen wurden zerstört. Verletzt wurde hier glücklicherweise niemand mehr. Das Gebiet aber war kaum wiederzuerkennen, obwohl der alte Dorfkern völlig unbeschadet blieb. Mit allen Kräften wurde daran gearbeitet, das Auffangbecken so rasch wie möglich zu leeren.

Pünktlich auf die Wintersaison 2017 konnte die Umleitung aufgehoben und die Kantonsstrasse H3 wieder für den Verkehr geöffnet werden. Heute ist das Dorf Bondo auch wieder fast gänzlich bewohnt. Es liegt eine intensive Zeit hinter dem Bergell. Monate sind vergangen seit dem Bergsturz am Piz Cengalo. Menschen haben Leben und Heim verloren. Ein gravierender Einschnitt, der sicher noch lange nachhallt – bei jedem auf unterschiedliche Weise. Die Gemeinde setzt alles daran, die Sicherheit der Einwohner*innen und der Tourist*innen zu gewährleisten. Sicherheitssysteme sind Tag und Nacht in Bereitschaft, das schon grosse Auffangbecken in Bondo wurde noch vergrössert. Gemeinsam mit dem Kanton Graubünden wird auch das langfristige Schutzbautenprojekt überarbeitet.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite der Gemeinde Bregaglia www.comunedibregaglia.ch/info-bondo

 

Bergell - einfach authentisch

Wichtige Informationen

GESPERRTE WANDERWEGE

Pretorio und Rundturm in Vicosoprano

Auf den Spuren der Hexen

Kino einmal im Monat

Veranstaltungsreise: Unter dem Titel «Lavoriamo / Wir arbeiten» werden im Winter 2019 / 2020 vier Filme in verschiedenen Dörfern des Bergells gezeigt.

Infopoint: Die Bergeller – I Bargaiot

Ab dem 5. Oktober 2019. Geöffnet täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr.

Florio lebt: Giordano Bruno

Giordano Bruno (1548-1600), Vorgänger von Galileo Galilei und Freund von John Florio, wird vom 8. bis 16. November der Protagonist der Florio-lebt-Tagung 2019 sein.

Lage in Bondo und Val Bondasca

Willkommen im Bergell, liebe Gäste! Hier möchten wir Sie kurz über den aktuellen Stand nach dem Bergsturz 2017 informieren.

Newsletter abonnieren

Angebote, Tipps und vieles mehr!

Mit Ihrem Besuch auf www.bregaglia.ch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.