Back

Wandern

Wandern in der Natur, die Hektik des Alltags hinter sich lassen, die malerische Aussicht geniessen, die frische Bergluft tief einatmen.

Im Bergell finden Trekkingbegeisterte eine grosse Anzahl verschiedener Wege: Höhenwege, Panoramawege, historische und didaktische Pfade. Insgesamt über 180 Kilometer Trekkingwege schlängeln sich durch Wälder, über Wiesen, Weiden und Felsen. Der bekannteste Weg ist die so genannte “Panoramica” auf der Sonnenseite des Tals, mit Blick auf den Talboden und auf die wunderbaren Gipfel der Sciora Gruppe.

Es gibt aber noch viele andere, genauso beeindruckende. Auf der “Via Bregaglia” kann man das gesamte Tal durchwandern und so dessen Geschichte und Kultur entdecken. Die Wege Cià c’am va machen auch den Kleinsten Lust auf Trekking. In diesem Bündner Tal südlich der Alpen kann man auf den über die Grenze führenden Pfaden auf den Spuren der Schmuggler wandern, oder antike Pässe überqueren - auf den Spuren der Römer. Das Bergell ist reich an Geschichte, aber auch an Naturschönheiten, wie zum Beispiel der Edelkastanienwald oder die Gletschermühlen, die man auf Lehrpfaden besser kennen lernen kann.

Wandern im Bergell bedeutet auch den Wechsel der Natur zu beobachten: Von der beeindruckenden hochalpinen Umgebung steigt man ziemlich rasch in eine Landschaft mit milderem Klima und bereits typisch mediterranem Bewuchs ab.

Das Bergell: eine Gegend, die zu Fuss erforscht werden muss, ein Ort, an dem zwei Kulturen aufeinander stossen, eine Landschaft, die vom Hochgebirge bis zur Ebene, von der Schweiz bis nach Italien und von Nord nach Süd reicht.

Newsletter abonnieren

Angebote, Tipps und vieles mehr!