Gastronomie

E-Mail Drucken

Echter Geschmack

gastro_kleinSpezialitäten aus dem Bergell.

Käse, Mascarpel und… Ziegen!
Bei einer langen Wanderung macht man immer gerne eine Pause, um die schöne Aussicht und die Natur zu geniessen und um etwas zu essen. Es gibt kein besseres “Zwischendurch” als ein wenig Käse mit Brot, eventuell mit etwas Obst danach.

Im Bergell werden schmackhafte Kuhmilchkäse hergestellt, milde, weiche oder länger gereifte mit einem etwas würzigerem Geschmack. Die seit 2004 „Bio“ zertifizierte Genossenschaft Latteria Bregaglia hat Verkaufspunkte in Bondo, Vicosoprano und Maloja, In der Milchhalle „Latteria Vicosoprano” verarbeiten ein Käser und sein Gehilfe die Milch der Bauern aus dem Tal zu Käse aber auch zu Butter und Joghurt.

Im Sommer befinden sich die Kühe auf den Alpen in Maroz, Cavloccio, Cad’Starnam und im Valle Fedoz, aber sie sind nicht die einzigen Vierbeiner, denen  man auf einer Wanderung begegnen kann. Das Bergell ist nämlich auch ein Land der Ziegen, wie auch die Produzenten einer Fernsehserie über Heidi wussten, die 1978 bei der Gemeinde Soglio um eine Herde Ziegen baten. Da sie diese so weiss wie den Schnee wollten, wurden die Ziegen weiss angemalt (man sagt, dass die Ziegen als wahre Diven kein bäh von sich gaben).

Im Laufe des letzten Jahrhunderts wurden die Ziegen im Tal immer rarer. Jetzt aber nimmt ihre Zahl wieder langsam zu und im Jahr 2000 gab es ca. 350 von ihnen. Zum Glück! Sonst würde eine einzigartige Bergeller Delikatesse, der Mascarpel, der typische Ziegenkäse des Tals, nicht mehr existieren. Man erhält ihn frisch oder gereift. Er passt wunderbar zu Aufschnitt, aber auch allein, mit etwas Pfeffer und einigen Tropfen Olivenöl, ist er ein wahrer Genuss. Sie können den Mascarpel in den zahlreichen Bergeller Restaurants essen und ihn in den Lebensmittelgeschäften oder direkt ab Hof kaufen.

Weitere Informationen:
www.latteriabregaglia.ch


Salami und Wurstwaren
Salami, Wild-Salametti, verschiedene Wurstwaren und natürlich das Bünderfleisch sind Spezialitäten des Bergells. Diese und andere Köstlichkeiten werden zum Beispiel seit mehr als 50 Jahren in der  Metzgerei Chiesa in Vicosoprano, einem Familienbetrieb, erzeugt. Aber nicht nur...

In Pila, ganz in der Nähe von Maloja, kann man die bezaubernden Wasserfälle des Inn bewundern, der hier am Anfang seines langen Laufs nur ein Bach ist. Aber in Pila kann man auch eine eigenartige Person mit einem langen Bart antreffen, Renato Giovanoli, ein Metzger und Philosoph. Seine schmackhaften Erzeugnisse haben Bewunderer in der ganzen Schweiz, wenn nicht in ganz Europa. Renato war auch in einem Heidifilm zu sehen und vor Kurzem war er mit seinen Salametti bei der Sendung Aeschbach zu Gast.


Honig
Die Imkerei ist eine antike “Kunst”, die in diesem Tal von ca. 16 Imkern betrieben wird. Im Bergell können die Bienen auf blühenden Wiesen, in gesunden Wäldern und auch in Kastanienwäldern herumfliegen, süssen Nektar sammeln und diesen in die Bienenstöcke bringen.

Im Tal werden verschiedene Arten Honig erzeugt: Waldhonig, Blütenhonig und der besonders begehrte Rhododendronhonig. Weil der Honig nur ein Mal im Jahr gesammelt wird, ist die Menge gering, aber dafür von bester Qualität. Die besondere Note und ein spezielles Aroma zeichnen den Bergeller Honig aus, weshalb die Bergeller Imker schon zahlreiche Medaillen gewannen. Die Imker erzeugen aber auch Propolis und verkaufen kleine, gänzlich von den Bienen hergestellte Wabenstücke. Gläser mit dem süssen, flüssigen Gold können in den verschiedenen Geschäften im Tal oder direkt bei den Imkern erstanden werden.


Crotti
Die Crotti sind natürliche Felsenhöhlen unter dem Geröll alter Erdrutsche. In diesen für Bergell und Valchiavenna typischen "Kellern” weht der "sorel”, ein Luftstrom gleichbleibender Temperatur, frisch im Sommer und lau im Winter. Aus diesem Grund werden in den Crotti schon seit jeher die typischen einheimischen Produkte gereift und aufbewahrt: Käse, Würste und Bündnerfleisch (oder Bresaola im Valchiavenna). Die Crotti sind aber auch soziale Begegnungsstätten von Geniessern traditioneller Gaumenfreuden.

In Bondo gibt es an der Strasse nach Promontogno einige eng nebeneinander stehende kleine Crotti, eines ist auch für Touristen geöffnet. Im Valchiavenna sind einige zu Restaurants geworden, in denen man die unverfälschte Küche mit regionalen Spezialitäten ausprobieren kann. In Chiavenna findet jedes Jahr am zweiten Wochenende im September die „Sagra dei Crotti” statt, ein Ereignis mit zahlreichen kulturellen, gastronomischen, folkloristischen und sportlichen Veranstaltungen.


Kastanienspezialitäten
Brot mit Maronimarmelade, Kastanienbiskuits zum Eintauchen in den Milchkaffee und, warum nicht, Kastanienflakes... und das Frühstück ist serviert! Im Bergell gibt es sie wirklich für jeden Geschmack. Die berühmteste Spezialität ist die Kastanientorte und im Tal hat jeder sein eigenes Geheimrezept, weshalb Ihnen nichts anderes übrig bleibt, als alle zu probieren, um ihre Lieblingstorte zu finden. In Promontogno wird in der alten Mühle nicht nur Getreide gemahlen, auch Kastanien mahlt man hier. Aus diesem Mehl bereitet man dann schmackhafte Gnocchi und Nudeln. In den Restaurants des Tals können Sie diese und andere Kastanienspezialitäten probieren.

Hilfreich beim Verdauen all dieser Köstlichkeiten ist ein Gläschen Likör nach dem Essen, auch der natürlich aus dieser Frucht der tausend Möglichkeiten. Wenn Sie diese Leckereien nach Hause mitnehmen wollen, so gehen Sie ganz einfach in ein Lebensmittelgeschäft oder in eine Konditorei im Tal. Und vergessen Sie nicht, einen Salami mit Kastanienstücken in den Rucksack zu packen. Er wird Ihnen auf Ihren Wanderungen Kraft spenden!

Gastronomia

Weitere Informationen

Stampa Tourist Information
Bregaglia Engadin
Strada Principale 101
7605 Stampa
T +41 81 822 15 55
F +41 81 822 16 44
info@bregaglia.ch

Diesen Artikel weiterempfehlen